Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Kindertagsfest am 22.9.

Am  Sonntag,  22. September, wird von 14 bis 17 Uhr wieder ein Weltkindertagsfest auf dem Sportplatz Werderwiesen in Werder (Havel) gefeiert. In Partnerschaft u.a. mit Kitas und Vereinen aus Werder und dem Kreissportbund werden viele Kinderattraktionen geboten. Unter anderem gibt es eine Bonbonwurfmaschine, einen Mitmachzirkus, eine Kletterwand, eine Holzwerkstatt und eine Hüpfburg. Auf der Bühne werden u.a. die Fidelinos der Kreismusikschule und die Pirates Cheerleader erwartet. Außerdem können echte Feuerwehr- und Polizeiautos bestaunt werden. Auch für die Versorgung inklusive Zuckerwatte ist gesorgt. Eröffnet wird das Fest um 14 Uhr durch den 1. Beigeordneten Christian Große und Baumblütenkönigin Madeleine Reichelt.

Freundliche Grüße, Henry Klix

Umfassende Einwohnerbeteiligung geplant

Nach der Absage des Baumblütenfestes in Werder (Havel) wird Bürgermeisterin Manuela Saß den Stadtverordneten ein umfassendes und fachlich begleitetes Einwohnerbeteiligungsverfahren vorschlagen. Es soll mit einer Einwohnerversammlung beginnen, die am 27. November um 18 Uhr auf der Bismarckhöhe, Hoher Weg 150, stattfinden wird.
„Wir möchten den Werderanern die Erfahrungen und Entwicklungen der vergangenen Jahre darstellen und das Ergebnis des Vergabeverfahrens erläutern“, so Bürgermeisterin Manuela Saß. Bei der Einwohnerversammlung werde auch die Möglichkeit für eine erste Diskussion bestehen.
Der Diskurs soll nach der Einwohnerversammlung in mehreren Schritten weitergehen, die in einem Arbeitspapier der Verwaltung zusammengefasst sind. Das Papier ist am 23. August bereits den Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung vorgestellt worden. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Fraktionsvorsitzenden auch über die Aufhebung des Vergabeverfahrens ins Bild gesetzt.
Dem Arbeitspapier zufolge würde im Frühjahr eine Einwohnerbefragung stattfinden, bei der unter anderem ermittelt werden soll, was den Werderanern am Baumblütenfest besonders wichtig ist. Im Frühsommer soll diese Diskussion mit Politik und Verwaltung in mehreren Workshops fortgesetzt werden, bevor bis Herbst kommenden Jahres in Arbeitsgruppen mehrere Varianten für eine Neuausrichtung des Baumblütenfestes erarbeitet werden.
Nach einem erneuten Feedback der Einwohner sollen die Stadtverordneten dann im Winter 2020/2021 entscheiden, welche der Varianten als Grundlage für eine Neuausschreibung des Festes gewählt wird. Eine Neuausschreibung könnte im Sommer 2021 stattfinden.
„Beteiligungsprozesse sind komplex. Ein Verfahren muss sich dem Gesamtprozess immer wieder anpassen“, betont Dr. Linus Strohmann, der seit Juli in der Stadtverwaltung als Referent für Einwohnerbeteiligung tätig ist. Das Arbeitspapier könne deshalb nur eine Orientierung für das geplante Verfahren sein.
„Das Papier bildet eine gute Basis zur Erarbeitung eines Festkonzepts, das eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung genießt und dem Image von Werder als Blütenstadt gerecht wird“, so Bürgermeisterin Saß. Dafür werde man sich die Zeit nehmen, die benötigt wird.
Im Vergabeverfahren für die Dienstleistungskonzeption des Baumblütenfestes ist wie gestern mitgeteilt kein zuschlagfähiges Angebot abgegeben worden. Es hatte sich gezeigt, dass für einen echten und nachhaltigen Richtungswechsel eine andere Herangehensweise und mehr Zeit benötigt werden.

Freundliche Grüße, Henry Klix

Kein Baumblütenfest im kommenden Jahr

In Werder (Havel) wird es im kommenden Jahr kein Baumblütenfest geben. Die Stadt hat die Ausschreibung für eine dreijährige Dienstleistungskonzession ohne Ergebnis beendet. „Wir haben einen Partner gesucht, mit dem wir das Baumblütenfest unseren Vorstellungen entsprechend neu ausrichten können“, so Bürgermeisterin Manuela Saß. Das sei nicht gelungen. „Es hat sich gezeigt, dass wir für einen echten und nachhaltigen Richtungswechsel eine andere Herangehensweise und mehr Zeit benötigen.“

Im März war das Vergabeverfahren deutschlandweit bekannt gemacht worden, der Vertrag mit dem bisherigen Dienstleister war ausgelaufen. Vor einer erneuten Ausschreibung sei  beabsichtigt, mit den Einwohnern von Werder (Havel) und mit Fachleuten in einen umfassenden Diskussionsprozess über die langfristige Zukunft des Baumblütenfestes einzutreten. Das Baumblütenfest genießt eine herausragende Bedeutung für das Image des Staatlich anerkannten Erholungsortes, dem müsse Rechnung getragen werden.

„Wir möchten uns mit den Werderanern und den Stadtverordneten darüber unterhalten, wie es konzeptionell weitergeht“, sagt Werders 1. Beigeordneter Christian Große. Fragen, wie mit dem Thema Sicherheit und einem sich verändernden Publikum künftig umgegangen wird, hätten mit zum Scheitern der Vergabe beigetragen. Auch darum müsse es gehen, wenn man sich über die Zukunft des Festes unterhält, so Christian Große.

Die Aufhebung eines Vergabeverfahrens sei unbefriedigend, sie sei in diesem Fall aber eine Chance für eine nachhaltige Neuausrichtung dieses wichtigsten Jahresereignisses von Werder (Havel). „Diesen Weg wollen wir gemeinsam mit den Werderanern und den Stadtverordneten gehen.“ Ein erstes Arbeitspapier dafür ist den Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung vorgestellt worden und soll auf der nächsten Sitzung der Stadtverordneten diskutiert werden.

Bürgermeisterin Saß geht von einem breiten Konsens für das weitere Vorgehen in der Stadtverordnetenversammlung aus. „Unterm Strich wird es darum gehen, unter neuen Vorzeichen eine gemeinsame Basis für ein zeitgemäßes Baumblütenfest zu finden, das zugleich an dessen Ursprünge anknüpft“, sagt die Bürgermeisterin. Dafür werde man sich die Zeit nehmen, die benötigt wird.

Freundliche Grüße, Henry Klix

====================================================================

Henry Klix

Auf Anordnung

====================================================================
Stadt Werder (Havel)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eisenbahnstraße 13/14
14542 Werder (Havel)

Tel. (03327) 783 212 · Fax (03327) 443 85 · E-Mail h.klix@werder-havel.de